Coronavirus: Aktuelle Informationen

unter Aktuelles/ Coronavirus

Ein offener Brief zum Thema:

Unternehmen von den Kosten der Antigen-Schnelltests befreien

an:

die Mitglieder des Deutschen Bundestages

die Mitglieder des Landtages Sachsen-Anhalt

die Landräte, die Bürgermeister und Oberbürgermeister

die regionalen Tageszeitungen

                                                     Magdeburg, 19.04.2021

Unternehmen von den Kosten der Antigen-Schnelltests befreien

 

Sehr geehrte Bundestagsabgeordnete

sehr geehrte Landtagsabgeordnete,

sehr geehrte Landräte,

sehr geehrte Oberbürgermeister und Bürgermeister,

sehr geehrte Pressevertreter,


für frühzeitige Erkennungen von SARS-CoV-2-Infektionen müssen weiterhin regelmäßige Antigen-Schnelltests sowie auch PCR-Tests durchgeführt werden. Dies ermöglicht eine frühzeitige Unterbrechung der Infektionsketten und reduziert die Gefahr weiterer Ansteckungen.

Wie aus einem Entwurf der Verordnung hervorgeht, sollen Unternehmen ihren Mitarbeitern verpflichtend bis zu zweimal in der Woche Antigen-Schnelltests kostenlos zur Verfügung stellen. Es würde dabei zwar eine Dokumentationspflicht für die bestellten Tests geben, die durch die Arbeitsschutzbehörden kontrolliert werden sollen, aber Firmen müssten nicht dokumentieren, ob ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Angebote auch tatsächlich wahrnehmen. Die Kosten für die Antigen-Schnelltests sollen die Unternehmen tragen, und zwar vollständig. Geplant sei zwar, dass die Ausgaben steuerlich geltend gemacht werden können, dennoch lehnen wir die Finanzierung durch die Unternehmen aus folgenden Gründen ab:


1.   Es wäre ein weiterer Schritt, die kleinen und mittelgroßen Unternehmen, gegenüber den Großkonzernen wirtschaftlich zu benachteiligen. Während Großkonzerne aufgrund staatlicher Wirtschaftshilfen Milliarden Gewinne erzielen, müssen die kleinen und mittelgroßen Unternehmen auf Wirtschaftshilfen verzichten und den Aufwand eigenständig finanzieren, da sie die Voraussetzungen für die Coronahilfen nicht erfüllen.


2.   Die jährlichen Ausgaben für ein Unternehmen mit sieben Arbeitnehmern betragen bei einen durchschnittlichen Verkaufspreis der Antigen-Schnelltests von 7,00€ insgesamt 5.096€. Nach dem harten und langen Lockdown, den z.B. die Friseure gerade erst überstanden haben, sind zusätzliche Ausgaben in Höhe von 5.096€ absolut nicht zumutbar. 

 

3.   Bis zum aktuellen Zeitpunkt ist noch nicht geklärt, in welcher Höhe die Ausgaben für die Antigen-Schnelltests steuerlich geltend gemacht werden können. Zumal die Ausgaben für mindestens ein Jahr im Voraus von den Unternehmen getätigt werden müssen.


Wir, die vier Kreishandwerkerschaften des Kammerbezirkes Magdeburg, fordern, dass die Unternehmen von den Kosten der staatlichen Maßnahme befreit werden. 


Mit freundlichen Grüßen


Kreishandwerkerschaft Elbe-Börde

Kreishandwerkerschaft Harz-Bode

Kreishandwerkerschaft Wernigerode

Kreishandwerkerschaft Altmark


 

Die Nachhaltigkeitswoche 2021

Vom 8. bis 12. März 2021 geht es bei der Handwerkskammer Magdeburg um Nachhaltigkeit.

Nachhaltigkeit wird in der betrieblichen Tätigkeit vieler Handwerksunternehmen bereits heute in besonderem Maße und ganz selbstverständlich gelebt. Beispiele hierfür sind unter anderem die Bereitstellung von Ausbildungsplätzen oder eine ressourcenschonende und regionale Produktion sowie Dienstleistungserbringung. Handwerkerinnen und Handwerker reparieren und restaurieren, sie erschaffen und bewahren dauerhaft Werte.

Die Herausforderung besteht darin, dass vielen Betrieben diese bereits gelebte Nachhaltigkeit nicht bewusst ist oder sie ihr Handeln nicht als Besonderheit ansehen. Die Entwicklungspotenziale, die nachhaltiges Wirtschaften für eine zukunftsorientierte und innovationsbasierende Unternehmensentwicklung bedeuten können, bleiben daher oft ungenutzt.

Eine nachhaltige Betriebsführung wird auch in Bezug auf die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen immer wichtiger. Eine zunehmende Bedeutung gewinnt das Thema auch im Bewusstsein bei Kunden, Banken sowie potenziellen Fachkräften. Nachhaltigkeit ist hierbei die beste Werbung für den Betrieb.

Die Handwerkskammer Magdeburg hat deshalb eine Nachhaltigkeitswoche ins Leben gerufen. Vom 8. bis 12. März informiert sie auf ihren Social-Media-Kanälen Facebook, Twitter und Instagram täglich rund um das Thema Nachhaltigkeit, versendet einen Nachhaltigkeitsnewsletter, verleiht die Umweltsiegel des Handwerks an acht Betriebe und bietet folgende Beratungs- und Informationsveranstaltungen an:


Die Termine in der Übersicht:

Einblicke in den Nachhaltigkeits-Navigator Handwerk

Im Rahmen der Nachhaltigkeitswoche findet am Dienstag, 9. März 2021, eine Webinar zum Thema "Digitales Nachhaltigkeitsmanagement schafft Zukunft - Einblicke in den Nachhaltigkeits-Navigator Handwerk gewinnen" statt.

Wann? 10:00 Uhr bis 11:00 Uhr

Wo? online

Referentin: Luise Maudanz (ZWH)

 

"Nachhaltigkeit finanzieren und fördern"

Im Rahmen der Nachhaltigkeitswoche findet am Mittwoch, 10. März 2021, eine Webinar zum Thema "Nachhaltigkeit finanzieren und fördern" statt.

Themen sind:

  • Teil 1: Worauf achten      Banken und wie wirkt sich das zukünftig auf Kreditentscheidung aus?
         Referent: Michael Müller (Bürgschaftsbank Sachsen-Anhalt)
  • Teil 2: Welche Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten gibt es rund um das Thema Nachhaltigkeit?
         Referent: Christian Ballerstedt (Investitionsbank Sachsen-Anhalt)

Wann? 10:00 Uhr bis 11:00 Uhr

Wo? online https://www.hwk-magdeburg.de/artikel/die-nachhaltigkeitswoche-2021-16,0,6083.html


"Nachhaltigkeit finanzieren und fördern"

Im Rahmen der Nachhaltigkeitswoche findet am Mittwoch, 10. März 2021, eine Webinar zum Thema "Nachhaltigkeit finanzieren und fördern" statt.

Themen sind:

  • Teil 1: Worauf achten Banken und wie wirkt sich das zukünftig auf Kreditentscheidung aus?
    Referent: Michael Müller (Bürgschaftsbank Sachsen-Anhalt)
  • Teil 2: Welche Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten gibt es rund um das Thema Nachhaltigkeit?
    Referent: Christian Ballerstedt (Investitionsbank Sachsen-Anhalt)

Wann? 10:00 Uhr bis 11:00 Uhr

Wo? online  https://www.hwk-magdeburg.de/artikel/die-nachhaltigkeitswoche-2021-16,0,6083.html


Online-Beratung zum Thema Nachhaltigkeit

Im Rahmen der Nachhaltigkeitswoche findet am Donnerstag, 11. März 2021, ein individueller Beratungsnachmittag für Handwerksbetriebe zum Thema Nachhaltigkeit statt.

  • Wie ist mein Unternehmen aktuell in Bezug auf Nachhaltigkeit aufgestellt?
  • Wie können die betrieblichen Aktivitäten kommuniziert werden?
  • Welche Anknüpfungspunkte und Handlungsfelder bestehen in andere Bereiche?
  • Wie könnte ein konkreter Maßnahmenplan mit Handlungsmöglichkeiten aussehen?

Wann? Beratungstermine sind um 13, 14 oder 15 Uhr möglich.

Wo? online

Berater:  Karsten Gäde (Handwerkskammer Magdeburg) https://www.hwk-magdeburg.de/artikel/die-nachhaltigkeitswoche-2021-16,0,6083.html


Januar 2021 Kreishandwerkerschaft verabschiedet Birgit Paßlacknach 35 Jahren in den Ruhestand


https://digital.generalanzeiger.de/generalanzeiger/8214/